Montag, 15. Dezember 2014

Der Winter hält Einzug



Brrr, inzwischen ist’s schon deutlich kühler geworden draußen. Die letzten Blätter wurden längst durch die zunehmend aufkommenden Stürme von den Bäumen gefegt und (Hoch)Nebeldecken prägen in letzter Zeit das Berliner Bild. Wenn sogar schon der Müggelsee verschwindet wirds ja richtig triest.
die Blätter sind zwar schon herunten, aber den See sieht man trotzdem nicht immer :)

Positive Nachricht dabei: Zeit für Christkindlmarkt-Besuche (bzw. hier allgemein als „Weihnachtsmärkte“ bezeichnet) und ebenso ungeniertes Rumknotzen zu Hause vor einem guten Buch/Film.
Auch attraktiv um diese Jahreszeit: Indoor-Klettern. Die T-Hall in Neukölln hat sich da gut angeboten und der im Preis inbegriffene Saunabesuch wurde freilich wahrgenommen. :)

Ein sehr netter Weihnachtsmarkt ist am Gendarmenmarkt in Berlin Mitte. 1€ Eintrittspreis (für die kleinen Bühnenshow-Einlagen) ist da auch in Ordnung. 
video

Viele Kunsthandwerkliche Produktionen sind zu bewundern, aber natürlich gibt es auch Glühwein und sonstige diverse Köstlichkeiten (Crepes gibt es inzwischen wohl überall, mjam). Durch den aufkommenden Wind wars halt ziemlich frisch, aber ein separater Bereich der Markts ist quasi wie ein Zelt überdacht und es ist wohlig warm darin... obwohl es meines Erachtens nach kein richtiger Weihnachtsmarkt ist wenn man sich nicht frierend die Beine in den Bauch steht. ;)
Der Französische Dom
ein guter Glühwein bleibt ungern allein
das nenne ich mal brauchbar: ein zusätzliches Fach am Maroni-Sackerl für die Überreste :)

 Im Advent gehört sichs auch, dass Kekse gebacken werden. Na dann machen wir mal Vanillekipferl ganz nach Omas Rezept. Hm, leider zergehen die im Backrohr mit Ober/Unterhitze etwas mehr als gewohnt und ein bisschen knuspriger als üblich sind sie auch. Naja, das kann eben nur Oma. :)
Andererseits könnte es auch an der falschen Wahl des Mehls gelegen haben. Es wird einem hier aber auch nicht leicht gemacht: Da steht man im Supermarkt und grübelt was nun mit Mehl "Type 550", "Type 405" und "Type 1700" anzufangen ist.
Hierzu mal wieder ein VÖD-Kommentar:

  •  Griffiges und glattes Mehl heißen hier natürlich nicht einfach "griffig" und "glatt". "Die Typenzahl gibt die Mineralstoffmenge in mg pro 100 g Mehl an. Bei einem Weizenmehl Type 405 sind also 405 mg Mineralstoffe in 100 g Mehl zu finden. Die Mehl-Type hängt davon ab, wie stark das gesamte Korn gemahlen wurde. (...)  Der Feinheitsgrad des Mehl bestimmt auch, ob ein Mehl als "glatt" oder "griffig" bezeichnet wird. Mehlsorten mit niedriger Typenzahl fühlt sich fein und weich an und erhält die Bezeichnung "glatt". Soso, wieder gescheiter geworden. :)


Vergangenes Wochende wurde dann noch der „Holy Shit“-Weihnachtsmarkt im „Kraftwerk Berlin“ besucht, ein ehemaliges Heizkraftwerk das nun als Ort für Austellungen und Veranstaltungen dient. Ganze 6 € Eintritt werden verlangt, was die Massen nicht davon abhielt sich in der Schlange vor dem Gebäude anzustellen. Endlich drinnen wird man schnell überhäuft mit kreativen Verkaufsständen. Auf zwei Ebenen ist von neuen innovativen Ideen im Bereich Technik über kreative Ideen aus recycelten Produkten bis hin zu regionalen Kunstprojekten alles vorhanden. 
"Holy shit"... ist das, ähm, hübsch hier ;)
Im Zwischenstock findet sich weiters ein kleiner „food-court“ mit ein paar Ständen die Getränke und Snacks servieren. Hier findet man zwischen den Sitzgelegenheiten zumindest ein bisschen (sehr geschmackvolle) Weihnachtsdeko mit Plastik-Christbäumchen in allen möglichen schrillen Farben und Größen. Im großen und ganzen hält sich das weihnachtliche Flair in diesen Hallen in Grenzen, die zum Kauf geboteten Produkte waren dafür vielfältig und interessant.

Inzwischen hielten auch die ersten Besucher am Balkon beim Vogelfutter Einzug. Vogelfutter wurde immer noch gefunden :)
Wenn die lieben Vögelchen dann schlafen werden dafür am hübsch zusammengebastelten Futterstand die Kerzen am „Outdoor-Adventkranz“ gezündet. :) Macht sich ganz hübsch möchte ich meinen.

Der Lucia Weihnachtsmarkt in der Kulturbrauerei am Prenzlauer Berg widmet sich ganz den nordisch-skandinavischen Ländern. Das Ambiente in den roten Backsteinhöfen ist sehr stimmungsvoll und einladend, an Schwedenfeuern kann man sich wärmen und freilich gibt es ebenso entsprechende Getränke im Angebot wie z.B. Grog. Weiters werden auch Bungee Trampolin Springen oder kleine Karussellfahrten angeboten. Wer es sich zutraut kann auch mit einer Holz-Miniatur-Armbrust auf kleine Pappritter schießen.
Allgemein dominieren Getränke- und Fressalienstände den Markt, was auch gut so ist, Waffel am Stiel mit Schoko-Überzug möchte man schließlich nicht missen. Die Lebensdauer ebendieser hielt sich leider beschränkt, wodurch kein Foto zur Verfügung steht. Wir bitten um Verständnis. :)
welch ein hübscher Wintermond!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen